- 

- 

Crauthem, Juli 2022



Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde Nepals,

Vielen herzlichen Dank an Euch alle, ohne die nichts möglich wäre.

Vielen Dank für mehr als 20 Jahre Treue, Ihre kontinuierliche Unterstützung und Ihren Zuspruch in all seinen Formen.

In all diesen Jahren können wir ohne Scheu sagen, dass wir gut gearbeitet haben. Dieser Weg war gespickt mit kleinen und großen Zufriedenheiten, Momenten echten Glücks und natürlich Schwierigkeiten oder Enttäuschungen, die wir überwunden haben, aber aus denen wir auch gelernt haben.

Ein Erdbeben wie 2015 kann jederzeit wieder passieren, der Himalaya ist eine seismisch sehr aktive Zone. Auch eine Covid- oder andere Pandemie kann jederzeit auftreten. Wir werden demütig sagen, das ist das Leben. Außerdem sind sich die Nepalesen dessen vollkommen bewusst, sie nehmen das Leben und die Steine auf ihrem Weg so wahr, wie sie kommen. Wir sagen, wir stolpern nicht zweimal über denselben Stein, wir lernen, wir schauen voraus so viel wir können und dann Namaste... Das Wort bedeutet Hallo, Auf Wiedersehen, es ist ein Gruß des göttlichen Anteils, der in jedem von Euch steckt, wir verneigen uns. Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche in Dir.

Vielleicht ist es auch diese Seite der Philosophie des täglichen Lebens und die Notwendigkeit der Kontinuität des Lebens, die uns hierher geführt hat.

Zuerst dachten wir, wir finanzieren eine Station für die medizinische Erstversorgung und damit haben wir unsere Mission erfüllt. Medizin entwickelt sich weiter, Bedürfnisse auch, Menschen auch. Am Ende haben wir ein Krankenhaus finanziert, das mit modernen Maschinen und Instrumenten gut ausgestattet ist.

Wir haben immer noch einen Vorrat an Flyern, aber immer mehr Organisationen passen sich an und entwickeln sich entsprechend den Ereignissen weiter. Auch wir haben uns entschieden, die Umwelt zu respektieren und Ihnen nur diesen jährlichen Brief zu schicken ; unser Prinzip ist es, Sie nicht mit Briefen wie bei kommerziellen Werbeaktionen zu überhäufen.

Im Oktober 2022 werden einige Leute von Nepalimed nach Nepal reisen, um den reibungslosen Ablauf und das reibungslose Funktionieren der eingerichteten Projekte sicherzustellen. Nach diesem Besuch vor Ort werden ein Bericht sowie eine Bildreportage erstellt und auf unserer Website veröffentlicht.

Wir engagieren uns nach wie vor sehr für das Überleben der Nepalesen und dafür, dass sie durch unseren Partner, das Dhulikhel-Krankenhaus, das jeden Tag vor Ort ist, ein besseres Leben haben. Die Leiter des Krankenhauses sind immer noch sehr an seiner Weiterentwicklung beteiligt. Wir sind schon lange an ihrer Seite, lasst uns unsere kleinen Schritte fortsetzen, um sie an die Spitze zu bringen! Nepal bleibt ein Land der hohen Berge

Vielen Dank im Voraus von allen Freiwilligen des gesamten Vereins und vielen Dank von unseren nepalesischen Freunden, Namaste





(s) Clarisse Houll                                                                  (s) Marie Anne Carier